Die Kirschknospen haben es nicht eilig

Ständig lese ich von blühenden Kirschbäumen anderswo. Das führt mir besonders stark unsere nordöstliche, frischen Winden ausgesetzte Flachlandlage bewusst. Wenn Kirschblüten ein Gradmesser der Stadien des Frühlings sind, dann sind wir hintendran, wie man an den grünen Knospen auf den beiden Fotos sehen kann:

Der alte Süsskirschbaum Prunus avium subsp. duracina „Schneiders späte Knorpelkirsche“ lässt sich noch Zeit. Auch in anderen Jahren öffnete er seine Knospen erst ungefähr in der zweiten Aprilwoche.

Gut so, denn den ganzen April hindurch ist bei uns noch mit Nachfrösten zu rechnen, so dass selbst einer alten, erfahrenen „Späten“ die Blüten abfrieren und die Kirschernte entsprechend dürftig ausfällt, wie es im vergangenen Jahr der Fall war. So gesehen, sollen sie sich ruhig noch Zeit lassen!

Fotos vom 2. April 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

11 Gedanken zu “Die Kirschknospen haben es nicht eilig

    • Unter unserem Hochnebel ist es wenigstens mal windstill, was ja alles etwas weniger kalt wirken lässt, aber es ist ja auch gerade erst April geworden. Es fällt nur immer schwerer, wenn man aus anderen Regionen das bunt bebilderte Frühlingsgejubel vor Augen hat.

      Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.