„W“ wie Wespen

„W“ wie Wespen – das ist der letzte Beitrag zur alphabetischen Serie vom Gartenfoto-Tag am 15. April 2019:

2019-04-15 LüchowSss Garten 14-15 Uhr (15) Gallische Feldwespe (Polistes dominula)

Auch sie sind wieder da, die Wespen. Die schlankere, längere und unbehaarte > Gallische Feldwespe Polistes dominula fand ich an einem unbehandelten Eichenpfahl, wo sie mit einigen Artgenossinnen eifrig Holz herunterraspelte, um „Pappmaché“ für das Nest zu fertigen. Die schwarzgelbe, gedrungenere und überall pelzige > Sächsiche Wespe Dolichovespula saxonica dagegen war nur an Nektar interessiert, ganz besonders an den unscheinbar kleinen, rötlichgrünen Blüten der Stachelbeeren Ribes uva-crispa, siehe unteres Foto.

Beide Arten sind friedliche Garten-Mitbewohner, die leider allzu häufig mit den Deutschen Wespen verwechselt und deshalb verfolgt werden. Ihre Arbeiterinnen ernähren sich vorwiegend von Baum-, Pflanzen- und Obstsäften, Blütennektar und Honigtau-Ausscheidungen von Blattläusen. Zur Brut-Aufzucht fangen sie vor allem Fliegen, aber auch andere Insektenarten und Spinnen. An Kaffeetisch und Grillparties der Menschen haben sie kein Interesse.
Fotos vom 15. April 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

4 Gedanken zu “„W“ wie Wespen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.