Ruprechtskraut

Das Ruprechtskraut hat man früher wegen seiner Eigenschaften als Heilpflanze in Gärten kultiviert, auch wenn man es heute eher als Wildpflanzen ansieht. Ich habe es mir absichtlich vom Waldwegrand mitgebracht, denn auch wenn es Stinkender Storchenschnabel genannt wird, mag ich den herben Duft sogar sehr gern.

2019-05-21 LüchowSss Garten Ruprechtskraut 1x2 mit Blüten + Larve vom Grünen Heupferd

Auf dem ersten Bild sind die kleinen purpurrosa Blüten vom Ruprechtskraut Geranium robertianum zu sehen, auf dem zweiten macht sich eine noch kleine Larve vom Grünen Heupferd Tettigonia viridissima auf dem Laub unauffällig.
Die Fotos sind vom 21. Mai 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

4 Gedanken zu “Ruprechtskraut

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.