Sumpfmeisen-Nistkasten

Der Nistkasten hatte jahrelang herumgestanden, mal hier, mal dorthin versetzt, aber immer leergeblieben. Auf der Vorderseite des Gartens, wo eigentlich nicht wirklich die ruhigste Ecke im Garten ist, fanden ihn die Sumpfmeisen Poecile palustris, die ich den ganzen Winter über als lebhafte Futtergäste hatte, einen Versuch wert; Ende April fingen sie mit dem Nestbau an. Diesmal hat anscheinend alles gepasst: der ideale Anflug und die Zweige in der Nähe, in denen sich zum vorsichtigen Sichern landen liess, bevor der futterbringende Elternvogel in den Nistkasten schlüpfte.

2019-05-20 LüchowSss Garten Sumpfmeisen-Nistkasten (1x4)

Die Bildtafel lässt sich zum Vergrössern anklicken, ist aber aus grösserer Entfernung gezoomt, weil sonst die vorsichtige Altmeise nicht den Kasten aufgesucht hätte, solange ich ihrem Gefühl nach zu sehr in der Nähe war. Man kann sie zuerst gelandet sehen, als Nächstes vor dem Füttern mit dem grünen Räupchen im Schnabel noch einmal sichernd, dann eine der Sumpfmeisen im Inneren des Kastens und schliesslich die Altmeise mit einem Kotpäckchen wieder den Kasten verlassend. Ein einzelnes Bild von der futterbringenden Sumpfmeise war > hier schon einmal zu sehen. Inzwischen sind alle Meisenjungen innerhalb dieser Woche ausgeflogen.
Die Fotos der Bildtafel sind vom 20. Mai 2019, im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

17 Gedanken zu “Sumpfmeisen-Nistkasten

  1. Hihi, niedlich! Die scheinen ja seeehr vorsichtig zu sein. Naja, im Sumpf sind sie mehr unter sich 😉 Und bei dir am Dorfrand vermutlich auch nicht so viel den Menschen ausgesetzt, wie die Vögel hier in der Stadt. Besser ist es ja, auch wenn sie die Fotografin nicht herankommen lassen.

    Gefällt 1 Person

    • Die Kleinen haben sich auch nicht lange in der unmittelbaren Umgebung des Kastens aufgehalten, sondern sind gleich in die höheren Baumetagen hinauf, von wo aus dann noch kurz ihre Bettelrufe zu hören waren, aber bei den Farben sieht man die kaum noch.

      Gefällt 1 Person

  2. Eine sehr schöne Geschichte. Wenn bei mir ein Nistkasten nicht angenommen wird, hängt er wahrscheinlich auch nicht ideal. Ich bin aber immer zu faul zum Umhängen. Ich habe so eine Halbhöhle, die war zwei Jahre leer. Mittlerweile sind aber Vögel drin und nisten. Es findet sich also immer wer. Und im Gegensatz zu mir sind unsere Vögel ja fleißig und flexibel.

    Gefällt 1 Person

  3. Wie schön … ich hatte auch so einen uralt Meisenkasten, der erstmalig bwohnt wurde .. und dann ist kurz vorm Ausflug wohl irgendein anderes Tier über den maroden Kasten hergefallen .. plötzlich fehlte ein Teil vom Dach und alle Vögel waren weg 😦

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.