Rumpelkammer-ABC-Etüde zur Schreibeinladung für die Textwochen 15.16.20

Zur Schreibeinladung für die Textwochen 15.16.20 von Christiane auf ihrem Blog Irgendwas ist immer glaubte ich bereits, die Gelegenheit, 3 gegebene Begriffe in höchstens 300 Worten zu einer ABC-Etüde zu verpacken, diesmal auszulassen, auch wenn man lt. Etüdenregeln weder die Überschrift noch eventuelle erklärenden Worte mitzählen muss. Das Sich-Beschränken war nicht mein Problem. Die Worte Rumpelkammer & mutvoll & zehren sperrten sich mir.

Heute Mittag haben sie endlich doch in eine Form gefunden, die Reimform:

Die Hochzeitsreise

„Was für eine Rumpelkammer ‟,
ruft sie aus, „ein echter Jammer!
Und das für unsere Flitterwochen!“
Sie stampft auf: „Nun sag was, Jochen!“

Hinter ihr, mit dem Gepäck,
hat dieser noch im Lift gesteckt.
Nun kommt der voll bepackte Held,
besieht den Grund für ihre Schelte.

Zerknirscht, mit schlechtestem Gewissen
wirft der Gescholtene den Schlüssel
auf das kleine, alte Tischchen,
um sich die Stirne abzuwischen.

Sie hat recht: es ist nicht schön!
„Im Web hat es gut ausgesehen,“
wagt er mutvoll einzuwenden,
und reibt den Staub von seinen Händen.

Zufrieden fügt er dem noch an:
„… weil man die Brücke sehen kann,
die berühmte, wie gewollt,
und woanders war es voll.“

Auf stösst er den Fensterladen,
um den Blick hinaus zu wagen,
und – ach, was ist der Mann erleichtert!
sie ist vom Ausblick ganz begeistert.

„Oh, wie schön!“ So heisst es nun.
„Was wollen wir als Nächstes tun?
Wir könnten etwas essen gehen
und dabei auf den Hafen sehen.“

Später, nach dem Wiederkehren
(dezent weggeblendet, das überspringen wir jetzt!)

Nach dem von der Reise (!) Wiederkehren
werden sie noch davon zehren,
in manchem jetzt noch fernen Jahr,
wie schön die Rumpelkammer war.

193 Worte

 

Wahrscheinlich ist ein bisschen Jahrestagssentimentalität eingeflossen, denn mein Mann und ich sind heute auf den Tag genau dreissig Jahre zusammen. Den Hochzeitstag vergessen wir beide, aber nicht diesen fundamentalen 15. April.

24 Gedanken zu “Rumpelkammer-ABC-Etüde zur Schreibeinladung für die Textwochen 15.16.20

  1. Ja, Glückwunsch! 30 Jahre, das schaffen viele nicht. War die Brücke der beiden vielleicht in Venedig? Es möge ihnen dereinst ebenso wohl ergehen wie euch!
    Liebe Grüße
    Christiane, breit grinsend … 😉

    Gefällt 1 Person

    • Mir fallen viele Brücken ein, die infrage kämen, die ich irgendwann mal gesehen habe und mir dafür gut vorstellen kann. Und das Pärchen hat bestimmt auch sonst gute Aussichten. Vielen Dank, Christiane 🙂

      Gefällt 1 Person

        • Es gab Wichtigeres. Zum Glück sind wir beide nicht geburtstags- und jubiläenfixiert, sondern haben andere Meilensteine im Kopf als die amtlichen. Wir kennen uns schon viel länger, da ist es lustiger, in solchen Geschichtchen zu kramen.
          Aber unerwartet rumpelige gebuchte Unterkünfte voller seltsamer Möbel oder kleinem Getier gehören unbedingt dazu, und so schliesst sich der Kreis zum Gedicht wieder.

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.