Im Kreis – Schreibeinladung für die Textwochen 17.18.20

Die neuen drei Worte haben mir spontan gut gefallen, als schon vor Tagen über Christianes Blog Irgendwas ist immer eine neue Einladung zu den ABC-Etüden herausgegeben wurde, siehe dort > Schreibeinladung für die Textwochen 17.18.20 | Wortspende von Myriade | Irgendwas ist immer, aber irgendwas ist ja wirklich immer, wenn das Wetter schön ist und der Garten ruft, und so habe ich mich beim Wühlen in der Erde zunächst nur innerlich damit beschäftigt, Ideen zu ventilieren und zu verwerfen.

Die Wörter für die Textwochen 17/18 des Schreibjahres 2020 stiftete Myriade mit ihrem Blog la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée. Sie lauten: Teppich – gläsern – flattern.
Für die Etüden gilt es, die gegebenen 3 Begriffe in maximal 300 Wörtern zu verwenden, wobei Inhaltshinweise und die Überschrift nicht zum Text gezählt werden müssen.

Im Kreis

„Komm schnell“, rief sie von drinnen, „du musst sie suchen!“

Der Moment war ungünstig, denn er stand gerade auf einer Leiter, um einige lange Blauregenranken an der Pergola festzubinden. Den Ruf zu ignorieren flatterte ihm nur kurz durch den Sinn. Das war nichts im Vergleich zu einem unangenehmen Wochenende, eilte er nicht sofort zu Hilfe.
Im Haus fand er seine Liebste auf dem Sofa kauernd, vor sich auf dem Teppich einige Schnittblumen aus dem Garten verteilt, die sie erschrocken von sich geworfen hatte: „Irgendwo da – töte sie!“ Sie deutete vage im Kreis.
Er akzeptierte ihre Angst vor Spinnen, empfand aber ihr Verlangen nach der Todesstrafe wie das einer besonders albernen Märchenprinzessin.
Mit Trinkglas und Papier in den Händen suchte und fand er eine kleine Spinne und setzte sie im Glas gefangen. Auf dem Papier konnte er sie hinaustragen.

Die Sofa-Prinzessin mahnte: „Lass sie nicht wieder laufen und nimm die Blumen mit,“ hörte er im Hinausgehen.
„Die Vorbesitzer und ihr verwilderter Garten! Ich will Rasen, ein Loungesofa unter einem Sonnensegel und nur noch Blumen aus dem Laden, hörst du?“
Gut, dass sie sich zu sehr gruselte, um sein Tun zu überwachen. Auf der Terrasse setzte er das gläserne Gefängnis ab, in dem die Spinne im Kreis krabbelte.

„Ich besuche jetzt Paula,“ rief die Stimme der Frau wieder, „die Umgestaltung besprechen. Du hast ja nachher die Sportschau, also rechne nicht so schnell mit mir!“
„Schon gut,“ antwortete er, dann beobachtete er wieder die Spinne im Glas.
Nach zwei, drei Runden verharrte das Tier und sah ihn an. Er empfand eine Verbindung.
Beeindruckt liess er sie frei.
Er schrieb einige Worte auf das Papier, lehnte dieses an das Glas auf dem Tisch, packte ein paar Sachen und ging.

(285 Wörter)

 

22 Gedanken zu “Im Kreis – Schreibeinladung für die Textwochen 17.18.20

  1. Eine harte Entscheidung. Zu hart, finde ich. 😢
    Ein bisschen gequält werden, muss man aushalten können.😃
    Auch wenn man dabei auf Sportschau reduziert wird.
    Es gibt schlimmeres.

    Danke für die Story!

    Gefällt 1 Person

    • Dafür hätten die Worte nicht gereicht, ich habe eh schon von über 500 eindampfen und auf alle möglichen Einstreusel verzichten müssen, um im Rahmen zu bleiben.
      Vielleicht ist er ja auch später noch mal wiedergekommen?

      Gefällt 2 Personen

  2. Na ja, wenn er schon Sachen packt, würde ich auch denken, dass er sie verlässt. Wobei ich mich frage, ob er das nicht vorher wusste bzw. bemerkt haben müsste, wie sie drauf ist – und dass er möglicherweise ebenso entsorgt wird, wenn er nicht mehr passt. Muss alles nicht sein, klar, aber jemand, der so künstlich ist …
    Liebe Grüße
    Christiane 😁🌷🌼🌦️

    Gefällt 2 Personen

  3. Vermutlich rumorte es schon länger in ihm und die Spinne gab ihm nur den berühmten Tritt in den Hintern zu erkennen, dass die Traumfrau eigentlich ein Alptraum war.
    Bleibt abzuwarten, wie sich das mit dem Garten entwickelt. Gehört das Häusle ihr oder ihm oder beiden? Ob er das Naturparadies am Ende noch wird retten können?

    Gefällt 2 Personen

    • Ich denke, genau so war es.
      Eigentlich ist meine Idee, dass sie das Haus erst kürzlich erworben haben und dass der Garten, so wie er ist, ihm gefällt und ihr nicht. Oft verspüren Frauen einen stärkeren Gestaltungsdrang, wenn sie irgendwo einziehen. Ich bin durchaus bereit, mich dabei einzureihen, auch wenn ich mich dann doch oft bezähme. 🙂
      Vielleicht lernt die Prinzessin jemanden mit Penthouse kennen? Dann kann er das Haus behalten.

      Gefällt 2 Personen

  4. Diese Gartenpläne … ich hoffe doch sehr, dass sie die nicht mehr verwirklichen kann. Die sind doch das eigentlich gruselige an dem Text, der mir übrigens sehr gefallen hat.
    Viele Grüße
    Anja

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.