C wie … Cais do Sodré

Nachdem ich letzten Sonntag schon einmal einen Fehlstart mit meinem C-Wort hingelegt habe, stimmt es heute endlich: Zum > Foto-Projekt ABC | Wortman muss soll ab diesem Sonntag ein Fotomotiv mit C gefunden werden!
Das ist wirklich eine Herausforderung. Zum Glück gibt es Ländern, in deren Landessprachen der Buchstabe C geläufiger ist, und so habe ich mich für ein C aus Lissabon in Portugal entschieden: C wie die Cais do Sodré.

Eigentlich bezeichnen die Cais do Sodré inzwischen für die Schiffahrt im Ruhestand befindliche Kai-Anlagen am Fluss Tejo in Lissabon, nahe der Stelle, an der sich auch die Markthalle Mercado da Ribeira befindet.
Heute verläuft parallel dazu die Avenida 24 de Julho. Auf der gegenüberliegenden Strassenseite wurde vor rund 130 Jahren die Bahnhofstation ‚Cais do Sodré‘ errichtet, die heutigentags als Verkehrsknotenpunkt für alles ausser Fliegen dient, ob für Busverkehr, Fähren oder auf Schienen jeder Art, über und unter der Erde.
Selbst wenn man in keines der Verkehrmittel einsteigen will, lohnt sich ein Besuch in der schönen, alten Bahnhofshalle, die knapp 30 Jahre nach Gründung des Bahnhofs, zwischen 1925 und 1928, in von der Art-déco beeinflusstem Stil nach Plänen des portugiesischen Architekten Porfírio Pardal Monteiro gebaut wurde, mit dem Haupteingang an der Praça Duque da Terceira und Seiteneingängen von der Avenida 24 de Julho und den Cais do Gás.

2016-04-02 Lissabon (Portugal) Tag 5-5 Cais do Sodré Jugendstil-Bahnhof

Der Bahnhof ‚Cais do Sodré‘ ist den Lissabonbesuchern mittlerweile wichtiger und bekannter als die stillgelegten alten Anleger und Lagerhallen dahinter, aber es ist auch schön, den Kai entlang zu gehen, in Richtung der bekannten roten Brücke, der Ponte 25 de Abril. Dabei kann man über das Wasser des Tejo gucken, hinüber zur Península de Setúbal, wo die bekannte Christusstatue Cristo Rei bei Almada steht, oder sich unmittelbar näher über die Bemalung der nutzlos gewordenen, eisernen Pollern auf der Kaimauer amüsieren.
Es gibt vielleicht nicht viele Irre, die von den Cais do Sodré den ganzen Weg bis zum Torre de Belém zu Fuss laufen, aber können könnte man, wie Sesamstrassen-Ernie sagen würde, und ich hab’s getan, am Nachmittag des 2. April 2016 in Lissabon, Portugal. – Wer Lust hat, mehr Blog-Beiträge mit Fotos zu meinen Tagen in Lissabon anzusehen, findet sie z. B. über die Schlagwörter > Cais do Sodré oder mehr noch mit > Lissabon.

6 Gedanken zu “C wie … Cais do Sodré

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.