Aus der Bahn – zur Schreibeinladung für die Textwochen 18.19.21 | Wortspende v. Bodenlosz-Archiv

Hier ist meine 3. Etüde mit den drei neuen Aufgaben-Wörtern zu Christianes > Schreibeinladung für die Textwochen 18.19.21 | Wortspende vom Bodenlosz-Archiv. Die Wörter stiftete Nina mit ihrem Blog ‚Das Bodenlosz-Archiv‘. Sie lauten: Korsett + rechtsdrehend + dampfen.
Diese Stichworte sind in einem Text mit maximal 300 Wörtern unterzubringen. Man braucht dabei weder die Überschrift, noch erklärende Einleitungen oder warnende Erklärungen mitzuzählen, wie heute bei mir diese:
In dieser kurzen Etüde geht es um eine psychisch belastende Situation; sie ist ausnahmsweise nicht lustig.

2021-05-02 Bild 2 zu ABC-Etüden Korsett+rechtsdrehend+dampfen Bildgest. Christiane_Irgendwasistimmer

Aus der Bahn

Herr M. lag bequem. Die gedämpften Geräusche draussen auf dem Flur gingen ihn nichts an. Er entspannte sich.

Der Mann auf dem Stuhl seitlich hinter ihm wartete ruhig und geduldig, bis Herr M. sprach.

Es war ihm zuviel. Einfach zu viel Druck.

Andere mochten damit zurechtkommen, oder es gar mögen, so viel Herausforderungen vor sich zu sehen.

Er war jedoch keiner von denen, die zu Hochform auflaufen, wenn es überall schon bedenklich aus dem Kessel dampfte.

Er mochte einen ordentlich abzuarbeitenden Terminkalender im Beruf und einen getakteten Tagesablauf zuhause.

Ohne das stützende Korsett ungestörter Abläufe fühlte er sich verloren und überfordert.

Oft träumte er, verkehrt herum in einen Kreisverkehr geraten zu sein, rechtsdrehend den anderen Autos entgegen.

Nach der körperlichen Wiederherstellung im Krankenhaus schickte man ihn in eine psychotherapeutische Reha-Klinik.

Man kannte die Gründe für seine Einlieferung und hielt mögliche Gefährdungsquellen von ihm fern.

Dabei war dies gar nicht nötig. Es gefiel ihm dort. Es war genau, wie er es am liebsten hatte.

Der Therapeut nickte und notierte sich einen weiteren Satz.

172 Wörter

 

8 Gedanken zu “Aus der Bahn – zur Schreibeinladung für die Textwochen 18.19.21 | Wortspende v. Bodenlosz-Archiv

  1. Ich glaube, dass es vielen Menschen so ergeht, möglicherweise mit steigender Tendenz. Wie du schreibst: Nicht alle mögen das Jonglieren mit immer mehr Bällen; und manche drehen dann explizit durch.
    Selbsterkenntnis hilft bestimmt, und ich ich wünsche jedem in so einer Situation, aussteigen bzw. sie den eigenen Bedürfnissen anpassen zu können. 🤔😉
    Habe ich einen Hinweis überlesen, was er getan hat? 🤔
    Danke für diese nachdenkliche Etüde.
    Nachmittagskaffeegrüße 😁🌦️🌼🌷☕🍩👍

    Gefällt 1 Person

    • Danke, das hast du perfekt beschrieben.
      Sich dem immer Höher-Schneller-Weiter nicht anzuschliessen, und ohne dabei Gewissensbisse zu haben, ist in vielen Lebensbereichen ein Thema.
      Es gab keinen Hinweis auf das Ereignis, das Herrn M. in die Klinik gebracht hat, nur die Andeutung davon, dass es ihm zuviel wurde. Muss ja auch nicht sein, finde ich, gerade im Hinblick auf die Trigger.

      Gefällt 1 Person

  2. Es gibt diese Menschen, diese Ordnung, die sie brauchen und das nötige Quantum an Ruhe und Erholung.
    Ist das nicht gegeben, dann weist der Körper uns in unsere Schranken.
    Psychosomatische Krankheiten sind dann zu erwarten und wer dann nicht spürt, dass es Zeit ist, etwas zu ändern, der wird auf Dauer sehr krank.
    Herrn M. kann ich sehr gut verstehen..

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.