Herumlaufen in Barcelona – Zur Schreibeinladung für die Textwochen 23.24.22 | Wortspende von Annuschkas Northern Star

2022-06-05 TW 23+24.2022 (Christianes Etüdenbild 2022_2324_1_300) Zum Pfingstsonntag gibt es wieder eine frische > ABC-Etüden-Schreibeinladung für die Textwochen 23.24.22 | Wortspende von Annuschkas Northern Star, ausgehend von Christiane und ihrem Blog „Irgendwas ist immer“.
Die Wortspende für die Textwochen 23/24 des Jahres 2022 stammt diesmal von Anja mit ihrem Blog ‚Annuschkas Northern Star‘:
Yachtclub, besenrein, abspecken.
Die 3 Begriffe sind in einem Text mit maximal 300 Wörtern unterzubringen.
Eventuelle Inhaltshinweise sowie die Überschrift müssen aber nicht zum Text hinzugezählt werden. Weil ich zum Thema Yachtclub so gar keinen Bezug und daher auch keine Phantasie habe, schreibe ich etwas aus dem Leben Gegriffenes, und zwar etwas über eine anders als geplant verlaufene Reise.

Herumlaufen in Barcelona

Im Frühling 2015 planten mein Mann und ich eine Städtereise nach Barcelona. Appartment und Flüge waren gebucht und bezahlt, als eine Erkrankung meines Mannes dazwischenfunkte.
Weil er darauf drang, dass ich die Reise trotzdem antrat, kam unser Teenager-Sohn mit. Das Programm wurde abgespeckt bzw. einem Jugendlichen angepasst, und das Appartment hatte glücklicherweise zwei Schlafzimmer.

Doch so toll die Fotos auf der Buchungsplattform wirkten, so heruntergekommen war es tatsächlich: Teile der aufgelisteten Ausstattung fehlten, die Reinigung war gerade mal besenrein – dieses Appartment war eindeutig „übernutzt“.
Dafür war die Lage toll, das Viertel El Raval noch recht urig und wir hatten fussläufig viele Möglichkeiten.
Gleich am Ankunftstag gingen wir auf erste Erkundungen. Ich gehe gern aufs Geratewohl los, der Sohn zog eine Orientierung per GoogleMaps vor, in der Kombination erwies es sich als ideal.

So gingen wir einen unregelmässigen Bogen über die Rambla del Raval, vorbei an dem dicken Bronzekater des Künstlers Fernando Botero, dem alten Kloster Sant Pau del Camp, die Avenida del Paral.lel herunter bis zur runden Plaça de les Drassanes mit ihren Metallbögen, dann zur Kolumbussäule und Barcelonas alten Hafen, dem Port Vell mit der Rambla del Mar, einem Brückensteg hin zum südlichen Teil des Maremagnum, einem Einkaufs- und Freizeitzentrum mit Geschäften, Restaurants, Bars, gleich zwei verschiedenen Yachtclubs und einem Meerwasseraquarium.

Auf dessen Rückseite blickt man über den alten Fischereihafen mit Uhrenturm und Seilbahnstation. Eine kleine Parkanlage, die Plaça de l’Ictineo, verbindet den nördlichen Teil wieder mit der Stadt und teilt den Segelhafen von dem für Motoryachten, zum Teil sehr luxuriösen.

Nach einem Blick auf den Palau de Mar, einem ehemaligen Handelslager, dem einzigen erhaltenen Gebäude des alten Hafen von Barcelona, beschlossen wir noch vor dem grossartigen Post- und Telegraphenamt, nach dem anstrengenden Anreise-Tag besser den Bogen zu schliessen und quer durch das Gotische Viertel zum Appartment zurückzukehren.

(300 Wörter)

Zur Ergänzung kann man den Weg auf GoogleMaps verfolgen. Auch die Fotos in der Galerie folgen der Aufzählung in der Etüde, und zwar beginnend von oben links in 3 Spalten, jeweils von oben nach unten:

Mit Mouseover oder wenn man die Galerie zum Vergrössern anklickt, kann man die Bildunterschriften lesen und sieht alle Bilder hintereinander in der richtigen Reihenfolge.

7 Gedanken zu “Herumlaufen in Barcelona – Zur Schreibeinladung für die Textwochen 23.24.22 | Wortspende von Annuschkas Northern Star

  1. So stelle ich mir auch Etüden vor – ich bin begeistert über den kreativen Umgang mit der Wortspende. Es muss doch gar nicht immer eine Geschichte sein, mit dir/euch durch Barcelona zu laufen, ist auch klasse. Per Handy kann ich leider nicht durch die Fotos manövrieren, auch Bildunterschriften sehe ich nicht, aber das tut der Schönheit keinen Abbruch. 👍
    Auch dir weiterhin ein entspanntes Wochenende! 🌅✨🍷🍪👍

    Gefällt 2 Personen

    • Vielen Dank, auch für die nachträgliche Begleitung! Dann ist es wie im richtigen Leben, jedenfalls meinem, dass man erstmal sieht und später erst nachgucken kann, was es genau war. 🙂
      Ich habe gerade selbst auf dem Handy geschaut: da sind immerhin alle Bilder in der richtigen Reihenfolge.

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..