Britta sinniert – 5. ABC-Etüde zu den Textwochen 25.26.22 | Wortspende von OnlyBatsCanHang

2022-06-21 antanzen - blümerant - Wiedergeburt TW 25.26.22 Wsp. OnlyBatsCanHang (Illustration Christiane) (2)Ob es wohl daran liegt, dass Christianes > Schreibeinladung für die Textwochen 25.26.22 | Wortspende von OnlyBatsCanHang die letzte vor der Sommerpause ist, dass mir noch eine 5. Schreibidee eingefallen ist? Es überrascht mich selbst.

Die Wortspende von Donka mit ihrem Blog OnlyBatsCanHang für die Textwochen 25/26 des Jahres 2022 lautet:
Wiedergeburt, blümerant, antanzen.
Die 3 Begriffe sind in einem Text mit maximal 300 Wörtern anzuwenden. Eventuelle Inhaltshinweise und die Überschrift müssen nicht zu diesem begrenzten Text hinzugezählt werden.

Unter dem Text findet sich noch ein Link, falls jemand Näheres zu dem Thema lesen möchte, um das es geht:

Britta sinniert

Mit ihrem Laptop in der Sofaecke sitzend, streift Britta müssig durch den Blog-Reader, während ihre Haarkur einwirkt und der Lack auf ihren Zehennägeln trocknet.
Gerade hat sie unter dem Stichwort „Natur“ in einem Blog etwas über Schmetterlinge, die fröhlich gaukelnden Sinnbilder der Leichtigkeit, gefunden, dass sie zum Nachdenken bringt.

Das Leben als Schmetterling stellte sie bisher immer vor wie einen Tanz durch den Sommer, mit Schlückchen von süssem Nektar aus duftenden Blumenkelchen, bis man mit verschlissenen Flügeln und grosser Müdigkeit an einem frostigen Herbstmorgen nicht mehr aufwacht.

Dabei haben manche der Falter nicht einmal Mundwerkzeuge! In Europa ist dies z. B. ein hübscher, hellbrauner Nachtfalter, der wegen der dunklen Punkte auf den Flügeln Nagelfleck (Aglia tau) heisst, im tropischen und subtropischen Asien der wunderschöne, ebenfalls hellbraun gemusterte Atlasspinner (Attacus atlas), einer der grössten Schmetterlingen der Welt.

Diese Falter müssen in der letzten und vermeintlich schönsten Etappe ihres Lebens auf Nahrung verzichten, während sie einander antanzen, um herauszubekommen, ob sie es mit dem anderen Geschlecht zu tun haben und mit einem begattungswilligen Partner.

Vollends blümerant vor Mitgefühl wird Britta beim Lesen, dass es auch einige Arten gibt, die nicht nur keine Nahrung aufnehmen können, sondern deren Weibchen ausserdem nur noch Flügelstummel besitzen und als eine Art lebendes Eierdepot von flugfähigen Männchen seiner Art, z. B. Schlehen – Bürstenbinder (Orgyia antiqua), gefunden und befruchtet werden, noch bevor sie binnen weniger Tage nach dem Schlüpfen aus der Verpuppung verhungern.

Schmetterlinge, die Symbole der Wiedergeburt – ha! Der Fortpflanzungszynismus der Natur schlägt Britta dermassen auf die Stimmung, dass sie per WhatsApp ihre Verabredung zu einem Date mit einem Mann absagt, den sie an diesem Abend kennenlernen wollte. Dazu ist sie gerade wirklich nicht bereit.

Britta sinniert noch eine Weile, dann greift sie zur TV-Fernbedienung, um durch irgendeine Serie auf andere Gedanken zu kommen.

(300 Wörter)

Einen gut zusammengefassten, auf heimische Falter beschränkter Web-Artikel über die Lebensweise findet man > hier.

Werbung

13 Gedanken zu “Britta sinniert – 5. ABC-Etüde zu den Textwochen 25.26.22 | Wortspende von OnlyBatsCanHang

  1. Ich habe den Schmetterling nie als Symbol für Wiedergeburt gesehen (das ist vielleicht eine Frage der Definition), obwohl mir bekannt ist, dass das Christentum ihn als Symbol für die Auferstehung nutzt. 🤔
    Aber wer Wiedergeburt für ein leichtes und idyllisches Thema hält, der darf auch gerne über unschöne Begleitumstände in der Realität schockiert sein – wobei ich deine Britta immer noch nicht so ganz verstehe, was hat das eine mit dem anderen zu tun? Theorie und Praxis mal wieder? 🤔😉
    Danke dir für Etüde Nummer fünf! 👍
    Mittagskaffeegrüße mit Regen 🌧️🌳☕🍪🌼👍

    Gefällt 1 Person

    • Assoziationen zum Geschlechterleben … ?
      Etwas wie Brittas skurril wirkende, empathische Stimmungsbeeinflussung, die sicherlich vielen nicht nachvollziehbar sein wird, brauche ich nicht zu erfinden, sie sind ein Teil meines eigenen Daseins: Es passiert beim Lesen von Büchern und beim Ansehen von Filmen, dass ich Zeit brauche, um aus einem Einfluss von Eindrücken wieder herauszukommen, nicht nur thematisch, sondern auch stimmungsmässig.
      In meiner Vorstellung würde Britta bei ihrem Date mit einem noch nicht persönlich-real bekannten Mann unter dem Eindruck ihrer neugewonnenen Erkenntnisse darüber reden wollen – kannst du dir das bei einem ersten Date mit einem Mann vorstellen? Ich würde das zu gern als Filmszene sehen, wie eine Art Gegenteil von Harry and Sally. 😀

      Gefällt 1 Person

      • Ich schleppe so etwas auch oft mit. Es kommt ein bisschen auf den Mann an, aber ja, könnte ich mir vorstellen 😁. Wenn das meine Themen wären, würde ich ihm darüber auch etwas über mich erzählen, und seine Reaktion darauf sagt mir etwas über ihn. Es könnte die Verlegenheit verkleinern, die sich bei so was oft einstellt … 🤔😉👍

        Gefällt 1 Person

        • Bei einer ersnthaften Beziehung muss man das offen aussprechen, damit der andere zumindest weiss, dass es nichts mit ihm oder seinem Verhalten zu tun hat. Bei jemand Neuem ist es normalerweise nicht das Erwartete, aber ich stehe auch auf dem Standpunkt, dass eine rasche Selektion nur von Vorteil ist. 😁

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..