About | über „Bongo“

 

In September 2009, 6-month-old mongrel-dog Bongo came to us from a dog-shelter in Bosnia, by the help of an Austrian organisation named ‚Animal Care Austria‘. At first view, he looks very much like a German Shepherd, but he has few in common despite of some colour, his character is more similar to the descriptions of dogs like Sarplaniak or Kraski Ovcar. He absolutely loves water at each time of the year, any kind of meals, dead or alive, and he is talented to dig for.
In my blog, Bongo is part of a lot of pictures, the very first entry mentionning Bongo is > my calm and peacefull garden …


Bongo – das ist der Hund, der seit Ende September 2009 auf vielen meiner Fotos zu sehen ist. Er kam, gerade 6 Monaten alt, über ein Straßenhund-Hilfsprojektes (Animal Care Austria) aus Bosnien zu uns, ein Mischlingshund mit unbestimmter Ahnenreihe, ähnlich gefärbt wie ein Deutscher Schäferhund, doch weit entfernt davon, dessen dienstbeflissenen Charakter zu haben; eher entspricht ihm das eigenständigere Naturell eines Herdenschutzhundes.
Er hat sogar teilweise zweifarbiges Stockhaar (unten dunkel, oben hell) und einen Sattelfleck auf dem Rücken.
Bongo findet alles Nahrhafte, wenn es sein muss, auch einen halben; Meter tief unter der Erde, und frisst (+ verdaut problemlos) so ziemlich alles, auch Nüsse und Trauben, wo andere Besitzer von Hunden mir schon entsetzte Schreiben geschickt haben, wie giftig das sei. Bongo ist damit allein als Strassenhundwelpe aufgewachsen, dass er sich sein Futter gesucht hat, und das in einer Region, in der Walnüsse, Weintrauben und Mais am leichtesten zu haben waren. Er pflückt Maiskolben und Weintrauben geschickt, letztere erst nach einem Reife-Schnuppern, und knackt Nussschalen, die er nachher leer liegenlässt. Eine Erklärung dafür, wieso er kann, was anderen Hundet schadet, habe ich nicht, aber ich lasse ihn – weil er es kann.
Dafür frisst er weder Exkremente noch wälzt er sich in „Stinkezeug“.
Bongo ist ein grossartiger Schwimmer mit einer bewundernswerten Wasserlage und er liebt das Chillen mitten im Weg, sowie braune Bananen.
Der allererste Eintrag, der Bongo zum Thema hatte, ist > my calm and peacefull garden …

Advertisements

13 Gedanken zu “About | über „Bongo“

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.