Trockenpflaumen


Was hier am Wegrand so traurig in den Zweigen herumhängt, sind in guten Jahren die besten Pflaumen bzw. Bauernzwetschken Prunus domestica , die ich kenne. Jedes Jahr im Spätsommer besuche ich den wildwachsenden, strauchigen Baum an einem Wegrand in der Feldmark, um einige Früchte zu naschen, wie > hier im Blog zum Vergleich. In diesem Jahr besteht so eine „Frucht“ aus einem unterentwickelten Kern mit Haut drumherum, kaum etwas sonst, garantiert madenfrei und ohne jede Süsse unter der lederig harten, auf den Kern geschrumpften Haut.

Foto vom 21. September 2018, in der Feldmark bei Lüchow im Wendland, Kreis Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

10 Gedanken zu “Trockenpflaumen

  1. Bei uns sind die Zwetschken auf manchen Ästen auch etwas kleiner als sonst, was aber damit zusammen hängt, dass der Baum in diesem Sommer kaum Früchte abgeworfen hat. Es sind alle fertig ausgereift und perfekt. Bei zwei großen, alten Bäumen bedeutet das, ich habe mittlerweile säckeweise eingefroren und in der Speis stehen regalweise Gläser mit frischem Powidl und Zwetschkenröster herum. In meiner Verzweiflung habe ich sogar entsaftet und zwei Flaschen Pflaumenwein wie beim Chinarestaurant abgefüllt. Und den Nachbarn schenken kann man auch nichts, weil jeder Obst zum Abwinken hat. Ich kann mich nicht einmal darüber beschweren, weil jeder sagt, das ist Jammern auf höchstem Niveau. Es ist halt überall anders und südlich der Alpen war der Sommer dieses Jahr fast perfekt.

    Gefällt 1 Person

    • Im Garten ist es den Bäumen besser gegangen als an den Wegrändern, an denen sie überhaupt keine Wassergaben mitbekommen haben, wie diese Pflaumen.
      unser Bäumchen im Garten hatte viel abgeworfen, aber drei reife und süsse Früchte zum Probieren behalten, immerhin. Darum:
      deine Art von Verzweiflung hätte ich auch gern empfunden 🙂

      Gefällt 1 Person

    • Genau – die Tomaten auch! Irgendwie hat es sich im Blog nicht ergeben, über Tomaten zu schreiben, aber der Punkt mit der harten Schale wäre für dieses Jahr das Erwähnenswerteste Tomaten-Merkmal gewesen, gleich nach der Blitzreife innerhalb halber Tage oft. Wir hatten / haben verschiedene Sorten in einem Kübel am Haus, und trotz reichlicher Wassergaben haben die eine unglaublich widerstandsfähige Haut entwickelt – ein Schutz vor dem Austrocknen, vermute ich. Aber lecker. Inzwischen brauchen die kleinen Nasch-Tomaten mehrere Tage, die grossen sogar Wochen zum Reifen. Ich bin gespannt, ob die dafür wieder dünnschaliger sind, ohne den Hitzestress.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.