Zur Jeetzel hin und dort:


In der Nacht zuvor hatte es geregnet großmächtig geschüttet. Das gefiel Bongo, aber auch den wuseligen kleinen Grasfröschen oder Erdkröten überall auf den Wegen – in der Mini-Ausgabe von kaum mehr als einem Daumennagel groß kann ich das eine vom anderen nicht unterscheiden. Auch die Wiese zwischen Roter Scheune und Jeetzelufer war nicht nur nass, sondern schwimmend. Das Hochwasser war auch noch nicht vergessen, der Untergrund war wasser-satt. Den Kuckuckslichtnelken und Sumpfvergissmeinnicht geht es so gut wie selten, die Libellen taumeln im Liebesrausch paarweise, schilfbüschelweise, viele, und auch die hübschen orangebraunen Braunkolbigen Dickkopffaltern sind in diesem Sommer zahlreich; das freut mich, denn ich mag ihr Farbe und die pelzigen „Gesichter“. – Fotos vom Morgen des 20. Juni 2013 in der Feldmark bei Lüchow im Wendland, Niedersachsen. Zum Vergrößern bitte die kleinen Bilder in der Galerie anklicken.

Werbung

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..