Kleiner Feuerfalter, zusammengefaltet


Den Falter in dieser unscheinbaren Haltung zu bestimmen, statt mit einer schönen Oberseiten-Ansicht ist nicht ganz einfach, solange einem nicht trotz des Mangels an Blau die gewisse „Bläulingshaftigkeit“ der Gestalt in den Sinn kommt: es ist ein Kleiner Feuerfalter Lycaena phlaeas , am Boden sitzend und nur zusammengefaltet von der Seite sichtbar.
Die typischen, auf der Flügel-Unterseite hell umrandeten, schwarzen Flecken auf dem orangefarbenen Grund, die rostbraune Zickzacklinie sowie eine weitere, mit Abstand parallel zu ihr verlaufende graue Zickzacklinie und schwarze Pünktchen und auf dem graubraunen Grund sind auch bei diesen eiligen Aufnahmen gut genug erkennbar.

Sehr selten sind sie hier nicht wirklich, die kleinen Feuerfalter, aber auch nicht gerade so häufig, eigentlich bekomme ich nur alle paar Wochen einen zu Gesicht bzw. vor die Kamera.
Beim Durchsehen meiner Artikel im Blog zu diesem Stichwort finden sich etliche, wesentlich bessere Fotos mit Ansichten von allen Seiten > hier . Bis in den Herbst hinein, Ende September, sind einige im Garten unterwegs gewesen.
Ihre Raupen fressen gern Sauerampfer, und den gibt es im Garten, verschiedenen Rumex-Arten, hauptsächlich ihnen zuliebe, seit ich die ersten Kleinen Feuerfalter im noch ziemlich leeren Garten 2012 gesichtet hatte. Dieser trockene Sommer war bisher leider keine gute Sauerampfersaison.

Fotos vom 7. August 2018 im Garten, Lüchow im Wendland, Niedersachsen.

2 Gedanken zu “Kleiner Feuerfalter, zusammengefaltet

  1. Der breite Rand ist … interessant.
    Bei meinen Falteraufnahmen fiel mir auf, daß die Flügel aufgebaut sind wie etwa der Fliegenschutz an Fenstern. Die meisten Miniquadrate dabei sind besetzt mit eindeutigen Pigmenten, aber es sind auch Felder leer, gerade zum Rand zu. Dadurch ergibt sich ein verwirrendes/verschwommenes Bild im Makrobereich.

    Gefällt 1 Person

    • Das „Ausgefranste“ ist typisch für die Bläulinge / Lycaenidae.
      Vor Jahren sah ich irgendwo (könnte im Geo gewesen sein) mal Supermakro-Aufnahmen von den Dachschindeln ähnlich mit farbigen Schuppchen belegten Schmetterlingsflügeln. Ich denke, bei einem lebenden Falter sind diese kleinen Teilchen des Flügels mit ihren jeweiligen Farben und lichtbrechenden Eigenschaften in Bewegung.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.