Projekt ABC: Q wie Quadriga

2021-01-16 PROJEKT ABC (Wortman) Logo Nur noch bis heute kurz vor Mitternacht gilt beim Wortman
> für das Projekt ABC der Buchstabe Q und ich habe wieder so lange herumgetrödelt, dass ich es nur noch kurz vor knapp schaffe, mit meinem Q-Beitrag um die Ecke kommen.

Nach längerem Grübeln, ob es nicht doch noch etwas anderes, Nachhaltigeres und kulturell Bedeutsameres gäbe, als Wattestäbchen einer bekannten Marke zu fotografieren, kam mir schliesslich nicht nur der niveau-rettende Begriff „Quadriga“ in den Sinn, sondern ich habe glücklicherweise gleich vier verschiedene Exemplare aus verschiedenen Städten Europas in meiner Fotosammlung.

Unter einer Quadriga versteht man einen von vier in einer Reihe angespannten Zugtieren gezogenen zweirädrigen Wagen nach dem Vorbild antiker Streitwagen, und auch die symbolische Darstellung stammt bereits aus der Antike.
In der Kunst wird der Wagen meistens, aber nicht immer, von Pferden gezogen und als Wagenlenker kommen die griechische, friedenstiftende Göttin Eirene oder der ebenfalls heilsbringende Gott Apollon am häufigsten vor, aber auch das ist nicht immer der Fall, wie an geich mehreren meiner Beispiele zu sehen sein wird.

2015-07-29 BERLIN-Tage 504 Kurfürstendamm-Neues Kranzler Eck BuddyBärenQuadriga1. Die Berliner Buddy-Bären-Quadriga am Kurfürstendamm 21 bzw. dem Neuen Kranzler Eck fällt in der Hinsicht aus dem Rahmen. Das Buddy-Bär-Projekt, dessen Urtyp im Jahr 2001 in Zusammenarbeit von Eva u. Klaus Herlitz mit dem Künstler und Bildhauer Roman Strobl entwickelt wurde, verfügt über einen eignenen und umfangreichen Eintrag > bei Wikipedia, und wenn man den gelesen hat, reiht sich der Bären-Lenker dieser Quadriga als Teil einer weltweit reisenden Friedensbären-Gesandtschaft doch wieder besser in diese Idee ein.
Das Foto habe ich im Juli 2015 in Berlin aufgenommen und schon einmal in einer Bildergalerie im Beitrag > Ku’damm : am Kranzler Eck veröffentlicht.

2. Die ‚Quadriga de l’Aurora‘ steht in Barcelona, im Parc de la Ciutadella. Sie bildet den strahlenden Blickfang zuoberst der Hauptattraktion des Parks, einem monumentalen Ensemble von Skulpturen, Tempeln, Treppen und Grotten mit Wasserfällen und Fontänen, die in einen Teich fallen, genannt ‚La Gran Cascada‘ (Bilder 2 u. 3). Diese Quadriga wurde 1875 bis 1888 geschaffen vom Goldschmied und Bildhauer Rossend Nobas i Ballbé, und wie ihr Name schon sagt, handelt es sich bei der Wagenlenkerin um die römische Göttin der Morgenröte, Aurora.
Die Fotos sind vom April 2015, und im Blog gezeigt habe ich sie im Zusammenhang mit weiteren Artikeln über den Besuch in Barcelona im Beitrag > Mittags im Parc de la Ciutadella IV : die große Kaskade.

3. Die folgenden beiden Quadrigen steht in Madrid auf dem Gebäude der Banco de Bilbao in der Calle Alcalá, 16. Sie ist einer von zweien, geschaffen hat sie Higinio Basterra y Berastegui, ein Bildhauer aus Bilbao, 1922. Ursprünglich mit goldschimmerndem Messing ummantelt, wurden sie während des Spanischen Bürgerkriegs, während das Gebäude als ‚Palast der Parteien‘ beschlagnahmt war, schwarz überstrichen, und später so belassen.
Die Bilder 4 u. 5 zeigen je einen der beiden Streitwagen und sind von zwei verschiedenen Standorten aufgenommen: zuerst als Durchblick von der Gran Vía, dann von der Plaza de Canalejas aus, oberhalb der Calle de Sevilla.
Das erste Foto findet sich im Madrid-Beitrag > Gross – Grossartig – Gran Vía!.
Das zweite von der Seitenansicht wurde in einem anderen Beitrag gezeigt > Durch die Calle del Príncipe zur Plaza de Canalejas gegangen, beide sind vom 11. April 2017.

4. Die kennen wohl die meisten in Deutschland: es ist die Berliner Quadriga vom Brandenburger Tor, die zum Pariser Platz weist. Sie zeigt die geflügelte Siegesgöttin Viktoria mit einem von vier Pferden gezogenen Triumphwagen, entworfen von Johann Gottfried Schadow 1793, ausgeführt vom Kupferschmied Emanuel Jury. Das Brandenburger Tor gehört architektonisch zu den Triumphtoren, wie der Arc de Triomphe in Paris oder der Arc de Triomf von Barcelona; von den hier gezeigten Bauwerken ist es das älteste. Auch diese beiden Fotos befinden sich schon einmal im Blog verarbeitet, und zwar im Berlin-Beitrag > Am Brandenburger Tor – um und durch, hin und her, aufgenommen anlässlich desselben Berlin-Besuchs wie bei der Buddy-Bären-Quadriga, im Juli 2015.

Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder anklicken, beim Mouseover sieht man bereits die Bildtitel angezeigt.

8 Gedanken zu “Projekt ABC: Q wie Quadriga

  1. Eine schöne Reihe. Die kunsthistorisch wichtigste und einzig erhaltene antike Quadriga ist die von Venedig, „Die Pferde wurden im Jahr 1204 nach der Plünderung Konstantinopels – wo sie vermutlich im Hippodrom aufgestellt waren – durch die Kreuzfahrer nach Venedig geschafft,…“ (Wiki).
    Auch Poseidon reiste übrigens gerne mit einer Quadriga! Hier der jugendliche Pelops (Namensgeber der Peloponnes) mit Poseidons Quadriga http://www.hellenicaworld.com/Greece/Mythology/Images/PelopsHippodamia.jpg

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.